AQuA - Arbeit und Qualifizierung für Alleinerziehende

Regionales Integrationsprogramm für Alleinerziehende in der Landeshauptstadt Schwerin und Nordwestmecklenburg

Das Projekt richtet sich an alleinerziehende Mütter und Väter mit multiplen Vermittlungshemmnissen und Unterstützungsbedarf im Integrationsprozess unter Berücksichtigung der Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben.
Mit dem „Integrationsprogramm für Alleinerziehende“ mit den Teilprojekten AGiL, dem Familienmanagement, dem Netzwerk für Alleinerziehende wird ein Netzwerk geschaffen, welches sich zum Ziel gesetzt hat, durch Aufzeigen der persönlichen Ressourcen, unter Berücksichtigung der fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten und auch der analysierten Defizite die Teilnehmer/innen im Rahmen von „AQuA“ individuell zielgerichtet zu qualifizieren und zu motivieren, um eine nachhaltige Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.
Die soziale und berufliche Integration von Alleinerziehenden kann nur gelingen, wenn die arbeitsmarktpolitische Förderung u. a. mit sozial flankierenden Leistungen verzahnt wird und alle beteiligten Akteure in einem gemeinsamen Netzwerk handeln.

„Für Alleinerziehende bestanden bislang erhebliche Hürden für die Wiedereingliederung in den ersten Arbeitsmarkt. Mit AQuA werden die Betroffenen – in den meisten Fällen Frauen – individuell beraten und gecoacht“, sagt Schwesig.
„Alleinerziehende stellen für Unternehmen ein beachtliches Potenzial dar. In vielen Fällen sind sie gut ausgebildet und können mit flankierenden Maßnahmen wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden. Ich freue mich, dass es gemeinsam mit der Bundesagentur und den Trägern gelungen ist, das Projekt AQuA zu installieren“, sagte Schwesig.
(Quelle: http://www.arbeitsagentur.de/nn_29282/Dienststellen/RD-N/RD-N/A01-Allgemein-Info/Presse/2012/022-Projekt-Aqua-vorgestellt.html)

Träger des Projektes sind die AWO und das BilSE-Institut für Bildung und Forschung GmbH.
Die RegioVision GmbH Schwerin realisiert als Kooperationspartner die Kompetenzfeststellung und unterstützt die Integrationsaktivitäten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Projektlaufzeit: 01.01.2012 - 31.12.2012