Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge

Ziel des Netzwerkes ist es, insbesondere Flüchtlinge, die noch keinen gesicherten Aufenthalt in Deutschland haben, bei ihrer Integration in und durch Arbeit zu unterstützen.

Im Verbund von sieben Trägern aus den Bereichen Flüchtlingsarbeit, Bildung, Personaldienstleistung und Wirtschaft sollen neue Wege der Nutzung interkultureller Chancen für die Region gefunden werden, mit dem Ziel einer dauerhaften Integration von ausländischen Fach- und Arbeitskräften.

In ihrem Teilprojekt unterstützt die RegioVision GmbH Schwerin in der Region Westmecklenburg die Vermittlungsaktivitäten des DeHoGa-Verbandes. Die RegioVision GmbH Schwerin bringt reichhaltige Erfahrungen des JobMentorings sowie umfangreiche Firmenkontakte in die Vermittlung von Flüchtlingen ein. Sie berät Arbeitgeber und Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer im Sinne eines Fallmanagements.

Der Verbund wird koordiniert vom VSP-Verbund für Soziale Projekte gGmbH Schwerin

Projektlaufzeit:

  • Förderperiode 01.11.2008 - 31.10.2010
  • Förderperiode 01.11.2010 - 31.10.2013 (verlängert bis 31.12.2013)                    
  • Förderperiode 01.01.2014 - 31.12.2014 (verlängert bis 30.06.2015)

Förderung:
Das Netzwerk Arbeit für Flüchtlinge wird im Rahmen des XENOS-Bundesprogramms "Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge" aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert.

Hier geht es zur offiziellen Webseite des Netzwerkes Arbeit für Flüchtlinge.

Downloads

Good Practice - Beispiele