DIGIBLEND: erster Test

Es fühlte sich an wie eine Probefahrt: in dieser Woche haben wir den Prototyp unseres zweiten Spieles, das wir im Rahmen unseres Erasmus-Projektes DIGIBLEND entwickelt haben, zum ersten Mal in seiner Endform getestet. Alle Elemente des Spieles, mit dessen Hilfe wir älteren Menschen auf unterhaltsame Weise wichtige digitale Grundkenntnisse vermitteln wollen, wurden von unseren Mitarbeitenden getestet.

Nach einigen kleineren Änderungen und Ergänzungen steht das Spiel nun für alle Projektpartner zur Verfügung, die es nach der Übersetzung in ihre jeweilige Landessprache im kommenden Jahr mit unserer Zielgruppe ausprobieren und nutzen wollen.

Aktionswoche “Wir hier”

In der Woche vom 06.11. bis 10.11.2023 haben die Bundesagentur für Arbeit und das Jobcenter Schwerin gemeinsam mit verschiedenen Akteuren ein buntes Programm rund um das Thema “Beruf & Familie” auf die Beine gestellt.

Natürlich beteiligen auch wir als RegioVision uns aktiv daran. An jedem Tag haben wir etwas im Programm:

  • Montag, 6.11., 10:00-12:00 Uhr: Was bewegt Sie?
  • Dienstag, 7.11., 13:00-14:00 Uhr: Bewerbung heute
  • Mittwoch, 8.11., 10:00-12:00 Uhr: Perspektiven 4.0
  • Donnerstag, 9.11., 09:00-12:00 Uhr: MONI – kulturell vernetzt
  • Freitag, 10.11., 09:00 – 12:00 Uhr: Aktiv-Kreativ-Akti(F): Die Familienwerkstatt meldet sich zurück

Weitere Infos finden Sie hier.

DIGISCHOOL: Abschließendes Projekttreffen in Florenz

Im herbstlichen Florenz trafen sich am 19.10.2023 die Projektpartner des DIGISCHOOL-Projektes zu einem abschließenden Meeting. Die letzten Schritte in diesem Projekt wurden besprochen, aber hauptsächlich ging es um einen Rückblick und eine Bewertung der Dinge, die seit Januar 2022 gemeinsam erarbeitet wurden.

Dazu gehören Fallstudien zum Einsatz digitaler Tools im Berufsschulunterricht, eine sehr umfangreiche Sammlung gut nutzbarer Tools und Plattformen, Videos zur Vorstellung von Einsatzmöglichkeiten sowie eine digitale Plattform, die alle diese Ergebnisse bündelt und Lehrenden die Möglichkeit bietet, ihr Wissen in diesem Bereich zu testen und zielgerichtet zu erweitern.

In einer ausgesprochen kreativen Brainstorming-Session haben wir schließlich Ideen für ein mögliches Folgeprojekt gesammelt.

DIGIBLEND: Spiel mit mir!

Am 19. und 20. September trafen sich die Projektpartner des Erasmus+-Projektes DIGIBLEND in der serbischen Hauptstadt Belgrad, um die nächsten Aufgaben zu besprechen. Nachdem wir bereits das Spiel “Infinity.net” zum Erfassen digitaler Grundkenntnisse entwickelt haben, geht es jetzt um ein neues Spiel (noch ohne Namen), das die Grundlage für hybrides Lernen bilden wird.

Voller Spannung haben wir den Prototyp zum ersten Mal gemeinsam ausprobiert und dabei wichtige Erfahrungen gesammelt, die jetzt in die Weiterentwicklung fließen. Im November sind die nächsten Tests mit den Mitarbeitenden der Partnerorganisationen geplant, ehe im Januar 2024 unsere Zielgruppe – ältere Erwachsene mit dem Spiel und den Lernmaterialien konfrontiert werden können.

Natürlich war auch noch Gelegenheit für eine interessante und humorvolle Stadführung und ein gemeinsames Abendessen in dieser lebendigen und zugleich geschichtsträchtigen Stadt.

Neue europäische Projekte

Foto von Lisa Fotios

Unsere internationale Arbeit mit Partnern in ganz Europa geht weiter! Gerade haben wir die Bewilligung für drei neue Erasmus+-Projekte erhalten.

In den kommenden Wochen werden wir uns mit unseren Projektpartnern aus der Tschechischen Republik, Italien, Spanien, Griechenland, Zypern, Bulgarien, Estland, Schweden sowie der Türkei treffen, um die Umsetzung der Projekte zu besprechen.

Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass das Regionale Berufliche Bildungszentrum der Landeshauptstadt Schwerin – Technik – in einem der Projekte mitarbeiten wird. So können wir die regionale Kompetenz für Europa nutzbar machen.

Um welche Projekte geht es?

AGRO-INSURE

In diesem Projekt werden wir gemeinsam mit unseren Partnern ein Trainingsprogramm entwickeln, das Lernende fit machen wird für urbanen Gartenbau. Die Nutzung von Flächen in der Stadt für den Anbau von Nutzpflanzen kann nicht nur einen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel leisten, sondern auch zu einer Verschönerung und Bereicherung der Städte.

SUFABU

Auch dieses Projekt hat einen Bezug zum Thema “Nachhaltigkeit”. Aufbauend auf einem erfolgreich abgeschlossenen Projekt unserer tschechischen Partnerorganisation werden wir uns die Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen kümmern und hier insbesondere um Kompetenzen im Bereich Nachhaltigkeit. Damit wird die nachwachsende Generation fit für die Herausforderungen der Zukunft gemacht und ihre Unternehmen erfolgreich in die nächsten Jahrzehnte führen können.

POWERUP

Das Thema dieses Projektes ist der Wandel hin zur Elektromobilität. Auch wenn sich dieser Prozess noch über viele Jahre erstrecken wird, so hat er dennoch bereits jetzt profunde Auswirkungen auf die berufliche Ausbildung in zahlreichen Bereichen. Mit unseren Projektergebnissen wollen wir diesen Prozess unterstützen und fördern und für eine zukunftssichere Berufsausbildung sorgen.

Messe ARBEIT UND MEHR

Am Mittwoch, dem 10. Mai 2023 nehmen wir zum ersten Mal an der Messe “ARBEIT UND MEHR” teil. Direkt vor unserer Haustür am Margaretenhof werden wir zusammen mit anderen Bildungsträgern, dem Jobcenter, der Bundesagentur für Arbeit und weiteren Ausstellern unsere Angebote präsentieren und Ihnen für ein Gespräch zur Verfügung stehen.

Kommen Sie vorbei und besuchen Sie uns!

Update im März

Aktuell bereiten wir uns auf mehrere Projekttreffen vor, die in den nächsten Wochen stattfinden und die Arbeit der Monate danach bestimmen werden:

Diliff, CC BY-SA 3.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0, via Wikimedia Commons

In unserem Projekt DIGIBLEND findet in der kommenden Woche (28./29.3.) unser Projekttreffen in Riga statt. Nachdem wir das spielbasierte Assessment erfolgreich in allen teilnehmenden Ländern getestet haben, wollen wir die Ergebnisse auswerten und den nächsten Projektabschnitt planen.


Marika Bortolami from Italia, CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0, via Wikimedia Commons

Nach Ostern machen wir uns auf den Weg nach Ljubljana, um über unser EMPOWER-Projekt zu sprechen. Auch hier können wir auf einen erfolgreichen ersten Abschnitt zurückblicken und darauf aufbauend die nächsten Aufgaben planen.


Andrzej Otrębski, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Und anschließend geht es weiter nach Krakow, um im Projekt Ready4Crisis abzustimmen, wie wir weiter zusammenarbeiten werden.